Event 2008 - Montafon

Montafon 17. - 20. Juli 2008

3 Tage Power Relaxen

Donnerstag: 
Mehr als 20 unserer Mitglieder nahmen die oft recht nasse und zum Teil sehr verregnete Fahrt in das Montafon auf sich. Auch wir verließen München am Nachmittag und fuhren Richtung Westen. Plötzlich wurde es extrem orange in dem kleinen Rückspiegel unserer GTS. Und das obwohl wir gen Westen fuhren! Plötzlich wurde aus dem orangefarbenen Ball mit schwarzem Streifen eine orangefarbene RT10. Ein Erlkönig!! - und Bine am Steuer!  

Nach dem Eintreffen wurden wir alle von Rudi und seinem Team bei einem abendlichen Essen im Alpenhotel Bitschnau begrüsst. Alle fühlten sich in gewohnter Umgebung gleich wieder wohl. Das Abendessen hatte mal wieder alle Erwartungen übertroffen. Bei einer festlichen Begrüßung briefte Rudi alle Teilnehmer über den Ablauf der kommenden 3 Tage. Das war der Anfang zu unserem power relaxing im Montafon.

Freitag: 
Nach einem gemütlichen Frühstück versammelten sich alle unsere Schlangen vor dem Hotel. Die Wolken öffneten sich bei diesem Anblick und so war unsere Ausfahrt durchwegs trocken. 

Die erste Etappe führte uns nach Bludenz durch die Grosse Walsertaler Panoramastrasse - was für eine Pracht. Hier mussten wir unter Beweis stellen, dass wir auch ohne Motorradescorte zusammenblieben.  

In Brand stoppten wir bei herrlicher Sicht zu einem Erfrischungstrunk. Die weitere Ausfahrt war von wunderschönen Strassen und Bergpanorama geprägt. Der gelegentliche 'Kodak Moment' wurde genutzt um unsere Schlangen gekonnt in Szene zu setzen. 

Nach einem leichten Mittagsbüffet nutzten einige unserer ambitionierten Mitglieder (auch Flachlandmitglieder wie Drew) um eine 'Extrembergwanderung' zu genießen. Die anderen nutzten die Chance um den Wellness Bereich im Hotel auszukosten. Um 18:30 versammelten sich alle, um Rudi auf die Berghütte zu folgen. Danke Rudi für das Super verbleit, es erleichterte uns den Aufstieg! Bei einem gemütlichen Hüttenabendessen genossen wir Musik und unsere Freundschaft. Nach ein paar Schnaps kommentierte Roland A. dann die Abfahrt durch die Nacht.

Samstag: 
Nach einem leckeren Frühstück versammelten sich unsere Schlangen in Rudi's Pitstop. 
Diesmal in Begleitung einer Honda Goldwing. Die erste Abschnitt brachte uns nach Bludenz durch das Klostertal. 
Bei unsere ersten Pause in St. Anton trafen wir zwei locals mit ihrer schwarzen RT10. Unseren Mittagsstop auf dem Hahntenjoch genossen wir bei Knödel, Pilzen und dem Blick auf die umliegenden Berge. Die Abfahrt von 1900 Meter Höhe führte uns durch das Lechtal, durch Lech, Zurs und den Flexenpass (1750m).

Nach der Ankunft konnten wir erneut unsere Füße baumeln lassen - für die hard core unter uns hatte Fredi seinen VOI9 Film aus dem Archiv geholt. Das Abendessen war erneut ein kulinarischer Leckerbissen, und den krönenden Abschluss bildete das Dessertschmankerlbuffet mit Rudis Marillenknödel, eine Österreichische Spezialität. 

Am Sonntag galt es für uns alle wieder Abschied zu nehmen - was bleiben sind unsere Erinnerungen und ein paar super Stunden zusammen. Danke an Rudi und sein Team und Bine für Ihre Unterstützung und Engagement! 

Bis bald.
Susanne

 

Besucherzaehler
© 2018 viperclub.de